Meddi Müller

Ein Frankfurter Kultautor

Die Macht der Worte


NICHTS IST STÄRKER ALS DAS WORT.

Es kann Komplimente verteilen, beleidigen, Freundschaften schließen und auch wieder zerstören, Ehen schließen, Welten verändern, Soldaten zur Treue verpflichten oder einfach nur sehr viel Freude spenden.

Worte können töten (etwa bei einem Todesurteil im Gericht, oder einer Falschaussage, die zum Todesurteil führt) und sie können heilen (Therapie).

Sie können Kriege auslösen oder be- enden. Worte motivieren und treiben zu Höchstleistungen. Sie können fanatisieren und aufwiegeln, sie können einlullen und verdummen. Nicht nur Politiker:innen aller Welt verbringen den größten Teil ihres Lebens mit Worten.

Gemeinsam gehen wir der Wirkung des Wortes auf den Grund. Denn „Am Anfang war das Wort.“

Derzeit treffen Dr. Barbara Brüning und Meddi Müller sechs mal pro Jahr im Haus am Dom bei der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) auf Gäste, die mit Worten arbeiten und deren Macht nutzen.

Unser Publikum ausdrücklich dazu aufgefordert, sich an der Diskussion zu beteiligen!

Der Eintritt ist bei allen Veranstaltungen frei!


Termine 2024


Wie funktioniert Comedy?

26. Januar 2024 um 19:30 Uhr mit Henni Nachtsheim

Henni Nachtsheim gehört zur Elite der deutschen Comedy-Szene. Seit den 1990er Jahren ist das Gründungsmitglied der „Rodgau Monotones“ gemeinsam mit Gerd Knebel als „Badesalz“ auf deutschen Büh-nen unterwegs und bringt die Leute zum Lachen. Was genau ist witzig und wie verändert sich Comedy im Laufe der Jahre? Über all das und wie man eine Hymne für ein ganzes Bundesland schreibt, reden wir mit Henni Nachtsheim.

Termin verpasst? Kein Problem. Hier könnt Ihr Euch die Folge anschauen:
MDW vom 26.2.24 mit Henni Nachtsheim


Internationale Spannung

8. März 2024 um 19:30 Uhr mit Ivan Leon Menger

Ivan Leon Menger ist ein Bestsellerautor, der mit seinen Thrillern Spannung in die Köpfe der Menschen schreibt. Sein Hörspiel „Monster 1983“ erreichte Platin-Status. Er schrieb mehrere Folgen für die „???“. Für seine Projekte arbeitete er mit den Größen der deutschen Synchronsprecherszene zusammen. Seine Romane sind in mehreren Sprachen erschienen. Wie man Spannung mit Worten produziert, verrät er uns. Und auch, wie man Menschen mit Worten an die Kopfhörer fesselt.


Theater, das bewegt

15. Mai 2024 um 19:30 Uhr mit Willy Praml

Sohn eines Metzgermeisters, geboren mit einer unverbrüchlichen Liebe zum Theater, ist Willy Praml aus der Frankfurter Theaterszene nicht wegzudenken. Praml, macht Theater in der ganzen Stadt sichtbar. „Den Rabbi von Baccherach“ führte er zum Teil auf einer vielbefahre- nen Kreuzung in der Innenstadt auf. Seit 2000 ist er mit seinem Thea- ter in der Naxoshalle zuhause. Seine Arbeit zeichnet sich durch große, raumgreifende Inszenierungen aus, die die ästhetischen Möglichkeiten und den „industriekathedralen“ Charakter der Naxoshalle sowie auch des öffentlichen Raums nutzen. Was lässt ihn an die Macht der Worte im Theater glauben, wollen wir von ihm wissen. Wie setzt er sie ein? Woher nimmt er diese Leidenschaft?

© 2024 Meddi Müller

Thema von Anders Norén